Was bisher geschah

Chronik 2005 - 2011

FC Berlin „Bälle an den Fuß – und los!“ - Chronik 2005 - 2011

Mit dem Motto „Bälle an den Fuß – und los“ gründete Holger Zimmermann mit ein paar Freunden am 18. Mai 2005 den FC BERLIN 23 e.V. Fast ein Jahr dauerte der Weg durch die Amtsstuben Berlins. Vom Amtsgericht zum Sportamt, dann zum Landessportbund. Freundlichsein beim Fußballverband und zum Schluss beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit beantragen. Seit Mai 2006 trainieren wir die Kids im Alter von 4-12 Jahren im Rahmen unseres KITA – Projekts und des Spielbetriebes des BFV. Inzwischen trainieren ca. 220 Kinder an vier verschiedenen Tagen beim FC Berlin. Am Wochenende spielen ca. 100 Kinder im Spielbetrieb des Fußballverbandes. 120 Kinder sind im KITA – Projekt, das inzwischen auch Schulkinder abholt, beteiligt.

Im Spielbetrieb des Fußballverbandes sind die Jahrgänge 2000, 2001, 2002, 2003, 2004 und 2005 aktiv. Sie spielen in den Klassen E – Jugend, F – Jugend und G – Jugend. Für diese Jahrgänge bieten wir auch regelmäßig ein Probetraining für interessierte Eltern und Kinder an. 

Am 15. September 2007 wurde das erste Punktspiel des FC Berlin absolviert und am 10. November 2007 konnte die F – Jugend den ersten Punktspielsieg der Vereinsgeschichte gegen den SFC Friedrichshain feiern.

In der Halle konnte am 07. Dezember 2008 der erste Turniersieg des FC Berlin durch die Mannschaft der 1.F- Jugend (Jahrgang 2000) verzeichnet werden. Auch die anderen Jahrgangsmannschaften entwickeln sich erfolgreich weiter. 

Die ersten Trainer des FC Berlin haben ihre Prüfung zur Trainerlizenz erfolgreich absolviert. Insgesamt trainieren zurzeit 12 Trainer die Jungs des FC Berlin. Somit lernen unsere Kinder regelmäßig neue Trainer und deren Ideen kennen. Wir werden auch im kommenden Jahr Trainer qualifizieren, damit unsere Kinder ein gutes, abwechslungsreiches und altersgerechtes Training erhalten.

ausgezeichnet, mit einem Foto an der Berliner Siegessäule präsentiert und am 02.12.2001 vom Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit empfangen.

Die Presse hat in der letzten Zeit oft positiv über unser Projekt berichtet. Ob Berliner Zeitung oder BILD, Wochenblatt oder Morgenpost, eine Kolumne der „11 Freunde“ oder „IN“ in der Super ILLU. Auch in verschiedenen Fernsehsendungen waren wir präsent: SFB, NTV, TV Berlin, TV Sport in Berlin und das Morgenmagazin des ZDF haben unser Spielfest und das KITA – Training besucht und Beiträge gesendet. Zur EM 2008 war das Team vom Magazin zibb des rbb zweimal bei uns und berichtete über unseren Nachwuchs für Jogi Löw und die deutsche Nationalmannschaft. Außerdem spielten unsere Jungs für die Sendung Szenen einiger EM - Spiele nach. 

Unser Club ist auch für prominente Fußballer interessant:

Der Pressesprecher von HERTHA BSC schickte uns ein Trikot mit allen Unterschriften und Freikarten für Spiele im Olympiastadion. Karim Benyamina (ehem. 1.FC Union), Christian Ziege (M´gladbach), Oliver Kahn (FC B aus München) und Carsten Ramelow (Leverkusen) unterstützten uns mit Trikots und anderen Artikeln. 

Weiterhin unterstützten uns in den letzten Jahren verschiedene kleine Sponsoren. 

Die BERLINER VOLKSBANK verlieh uns den STERN DES SPORTS für unser Engagement.

PANINI Deutschland unterstützt unseren Club seit zwei Jahren mit den begehrten Heften und Bildern. Unsere Jungs bekommen nach jedem Spiel und jedem Training ein paar Sticker für ihre Sammlung. 

2009 erhielten wir den Innovationspreis des Landesssportbundes (LSB) für das KITA-Projekt und den Abholservice.

Im Rahmen der Initiative „be berlin - Ein Gesicht für Berlin 2010“ wurde Holger Zimmermann für seine ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet, mit einem Foto an der Berliner Siegessäule präsentiert und am 2.12.2010 vom Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit empfangen. 

Nicht nur auf dem Sportplatz auch sonst ist beim FC Berlin immer etwas los. So besuchten 300 Kinder und Freunde des FC Berlin den Leipziger Vergnügungspark BELANTIS auf Einladung des Radiosenders rs2. Zweimal brachten wir dem Team von HERTHA BSC bei unseren Besuchen im Olympiastadion mit mehr als 100 Kindern und Eltern schon Glück. Das Berliner LEGOLAND lud unsere Mannschaft zum fröhlichen LEGO – Bau ein. Nachdem unsere ersten Weihnachtsfeiern in TOMMYS TOBEWELT für Begeisterung sorgten, feierten wir im Jahr 2008 mit über 8.000 Kindern in der O2 World mit Rolf Zuckowski. Die Kinder traten den Beweis an, dass sie nicht nur klasse Fußballspielen, sondern auch die bekannten Lieder des erfolgreichsten Kinderliedermacher Deutschlands mitsingen können. 

Tradition hat inzwischen auch unser Stand auf der Fanmeile zum Pokalendspiel. Hier unterstützten uns der Veranstalter WOHLTHAT, die BACKFAKTORY mit 1.000 BERLINERN. Unser Maskottchen BÄRLINI stand für Erinnerungsfotos zur Verfügung und half beim Spendensammeln. 

Aber auch die kleinen Feste zum Saisonabschluss oder zur Weihnachtszeit mit Kuchenbasar und Clown Rudi bereiteten allen Beteiligten viel Spaß und Freude. 

 

Und sonst 1:

BÄRLINI ist das Maskottchen des FC Berlin. Das erste Mal unterstützte er unsere Aktivitäten auf der Fanmeile am Brandenburger Tor zum Pokalfinale 2007. Aufgrund der großen Medienpräsenz für KNUT im Berliner Zoo fühlte er sich als Braunbär in unserer Stadt nicht mehr wohl. BÄRLINI verkleidete er sich über ein Jahr lang als Eisbär. Erst nach intensivem Mentaltraining konnten wir ihn davon überzeugen, sich zu seinem braunen Fell zu bekennen. Auch die vielen Vorteile des Braunbärenlebens wie warmes Klima und Obst statt Fisch spielten bei seiner Entscheidung eine wesentliche Rolle.

Und so konnten wir unseren BÄRLINI pünktlich, gesund und munter zur Fanmeile 2008 begrüßen. Außerdem stellte er sich, wie jedes Jahr, für die schönen Kinder - und Mannschaftsfotos unseres Clubs zur Verfügung. 

 

Und sonst 2:

Ich möchte hier auch auf die wichtigste Frage aller Eltern antworten: „Wie macht er sich denn?“

„Er macht sich gut und hat Spaß am Fußball und an unserem Training.“

Als Vater kann ich diese immer wieder gern gestellte Frage natürlich verstehen, aber die Antwort kann nur so lauten. Wichtig sind in diesem Alter – und natürlich auch später – vor allem der Spaß am Sport, der Spaß am Fußball und das Erlernen der Grundtechniken am Ball sowie der Abläufe im Training. Lassen Sie sich doch von Ihrem Sohn mal zeigen, was er schon gelernt hat. Und bitte: das Loben nicht vergessen! Eltern sind die wichtigsten Trainer und Förderer. Ein ehrliches Lob für den tollen Schuss motiviert jedes Kind. 

Eine weitere oft gestellte Frage lautet: „Was bedeutet die 23?“ Ich musste für die Eintragung beim Amtsgericht an den Namen FC Berlin eine Zahl oder einen anderen Begriff hinzufügen. Grund: Der Name FC Berlin war zu allgemein. Die Idee der „23“ stammt aus dem Film „23 – nichts ist wie es scheint“. In diesem Film spielt die „23“ eine wichtige Rolle.    

Unter dem Motto „Bälle an den Fuß – und los“ hat sich der FC Berlin 23 e.V. in den letzten sechs Jahren zu einem familienfreundlichen Fußballclub mit einem spaß- und leistungsorientierten Training entwickelt.

Als ich neulich mit meinem Sohn Gerry durch meine Handyfotos blätterte, fragte er mich, in welchen Stadien dieser Welt der FC Berlin einmal spielen wird. Es waren so prominente Orte wie das Wembleystadion, die Allianzarena und das Berliner Olympiastadion dabei…

Sicher ist, dass unsere Mannschaft der F-Jugend am 14. Februar 2009 schon mal im Berliner Olympiastadion gespielt hat. Okay, es war nur das Vorspiel zum Spiel des FC B aus München gegen HERTHA BSC, aber das Spiel vor dem Spiel soll ja manchmal besser sein und viel mehr Spaß machen als das Spiel nach dem Vorspiel.

Mit unserem Jahresspruch für das Jahr 2011 und allen guten Wünschen freue ich mich auf die weitere Entwicklung des FC Berlins und lade alle Freunde und Förderer des Vereins ein, an der Umsetzung mitzuwirken.

„Im Grunde genommen wollen wir ja alle lächelnde, intelligente und starke Kinder“ 

 Forum_Trainer_FC_B_2011_und_Baer


Kurz und knapp alle Informationen zu unserem Fußballclub und dem KITA - Projekt:

 

  1. Nachhaltigkeit

 

-          das KITA - Projekt und der Fußballclub sind langfristig angelegt

-          Ziel ist es, den Kindern einen frühen, spielerischen Einstieg zu bieten

-          die Kinder können, wenn sie zur Schule kommen im Verein bleiben und bei der G – Jugend des FC  
           Berlin  im Spielbetrieb des Berliner Fußballverbandes spielen
 
  1. „Sport tut Deutschland gut“

 

-          immer mehr Kinder haben nicht die Möglichkeit, sich ausreichend zu bewegen

-          mehrmals pro Woche können die Kinder bei uns trainieren

-          wir entlasten berufstätige Eltern durch unseren Shuttleservice für die Kids

 

  1. Art des Angebots

 

-   das Projekt wurde am 1.3.2006 ins Leben gerufen und ist sehr erfolgreich

-   am 15.8.2011 trainierten bereits 220 Kinder beim FC Berlin, davon ca. 100 Kinder im KITA-  

   Projekt, das inzwischen zum Schulprojekt ausgeweitet wurde

 

  1. lokale Bedeutung

 

-          in Berlin sind viele Eltern beruftätig und können ihre Kinder nicht zum Sportplatz fahren, diesen Service bieten wir

 

  1. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit

 

-          zahlreiche Medien haben über unser Projekt bereits berichtet

Zeitung: Berliner Zeitung, TAGESSPIEGEL, Berliner Morgenpost, Kurier, BILD, Wochenblatt, Abendblatt, TIP, ZITTY, Superillu

Radio: BB, Berliner Rundfunk, Spreeradio, 104.6

Fernsehen: ZDF, NTV, SFB, TV BERLIN, Spreekanal

 

-          die Werbung erfolgt direkt in den Kindergärten

-          wir besuchen Elternabende der KITA und unterstützen Sommerfeste mit Spielen

 

  1. Resonanz in der Öffentlichkeit – Preise

 

-          Gewinner beim Wettbewerb „STERN DES SPORTS“ der Berliner Volksbank

-          INTEGRATIONSPREIS des DFB

-          Gewinner des INNOVATIONSWETTBEWERBS DES BERLINER SPORT des LSB

-          Gewinner bei „Ein Gesicht für BE BERLIN“ für ehrenamtliche Tätigkeit

Im Rahmen der Initiative „be berlin - Ein Gesicht für Berlin 2010“ wurde Holger Zimmermann für seine ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet, mit einem Foto an der Berliner Siegessäule prä-sentiert und am 2.12.2001 vom Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit emp-fangen.

-          zahlreiche Medien berichten über uns

-          die Ex-Berliner Profis Carsten Ramelow und Christian Ziege unterstützen unser Projekt mit Sachspenden (siehe Presseartikel)

-          Arne Friedrich und Karim Benyamina überreichten ein Trikot

 

  1. Gewinnen von Teilnehmern

 

-          Über 600 Teilnehmer beim KITA - Projekt in fünf Jahren, aktuell über 100 Kinder im Spielbetrieb des Berliner Fußballverbandes

 

Kontakt:

FC Berlin 23 e.V. - Präsident Holger Zimmermann

Kochhannstraße 38 - 10249 Berlin - Büro: 030 / 322 99 316 - Funk: 0172 / 90 40 40 8

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - Internet: www.fcberlin.com

 


Team-Fotos

You are here: Start Chronik Was bisher geschah 2005 – 2012
Das Buch zum Training
Spruch der Woche
 
"kann der Mann, also der mit dem Bus,
uns nicht gleich früh morgens von der KITA abholen
und dann spielen wir den ganzen Tag Fußball"
Spruch des KITA - Projekt Tages Rasmus (5) 
 
 
"Man ist das geil hier" Neuzugang Klaas (5) beim KITA - Projekt
 
 
 
Facebook Verlinkung
Was du, heute nicht wissen musst

 

Nur in 40 Prozent aller Fälle gewinnt die Mannschaft mit der besseren Zweikampfbilanz.

Wenn ein Torwart beim Elfmeter die Ecke erahnt, in die der Schütze zielt, geht der Ball öfter ins Tor, wenn es die rechte statt der linken Ecke ist.

Der ideale Abwurfwinkel beim Einwurf beträgt 30 Grad.


 

 

 

Weiterlesen...
Videos
Mein Fussballclub